Wir arbeiten dran! 

Eine Autobahn will auch in Stand gehalten werden – Tag für Tag, damit die Strecke für den Autoverkehr verfügbar ist. Björn Lindner, Leiter Erhaltung, verrät, warum der Erhalt der Havellandautobahn für die nächsten 30 Jahre im eigenen Interesse ist und warum man die Stauwarnungen auf der Havellandautobahn ernst nehmen sollte.

30 Jahre Haltbarkeit

Björn Lindner, Leiter Erhaltung, kommt direkt zur Sache. „Unser Ziel ist aus eigenem Interesse: So wenig Einschränkungen wie möglich für die Autofahrer zu produzieren. Wir sind hier in einem Verfügbarkeitsmodell, das heißt, jede Maßnahme, die wir auf der Strecke durchführen, die Verkehrseinschränkungen zur Folge hat, führt zu Abzugsbeträgen von unserem monatlichen Entgelt: Das ist der Anreiz für uns als private Firma, die Maßnahmen optimal zu bündeln.“